Lehre

Die Unterlagen zu den einzelnen Veranstaltungen finden Sie entweder in der nachfolgenden Tabelle, auf der Homepage des modulbetreuenden Hochschullehrers oder bekommen diese per E-Mail zugeschickt. Alle Dokumente auf dieser Seite sind zugriffbeschränkt. Zur Authentifizierung verwenden Sie bitte Ihren URZ-Login (ohne @uni-jena.de).

Sem. Art Veranstaltungstitel (Beitrag) Modul Dokumente
WS Seminar Anorganische/Allgemeine Chemie I C-LA102 Link
WS Seminar Analytische Chemie I (UV/Vis, IR, NMR) BC 3.4, MCB B1 Inkrementtabellen
Seminar 1 (UV/Vis)
Seminar 2 (IR)
WS Prak. Übung Analytische Chemie I (NMR) BC 3.4, MCB B1
WS Vorlesung Analytische Chemie II (Protein-NMR) BC 3.4, MCB B1
WS Vorlesung Synthese- und Wirkstoffchemie MC 3.1.10, MCB W27a via eMail
WS Seminar Synthese- und Wirkstoffchemie MC 3.1.10, MCB W27a via eMail
WS Vorlesung Organische Chemie (NMR) MC 1.2, MCB W18
SS Vorlesung Analytische Chemie III BC 6.1
SS Seminar Organische Chemie (NMR Einführung) BC 1.7

NMR-Kolloquien zu fortgeschrittenen NMR-Methoden


Zielgruppe: (Fortgeschrittene) Masteranden, Doktoranden und PostDocs.
Termin Veranstaltungstitel Dokumente
tba Thema 1: 1H{1H} - Einführung in homoentkoppelte Protonenspektren Folien
tba Thema 2: ASAP-HSQC - Beschleunigte Datenaufnahme Folien
180° Rechteck-Puls
180° BURBOP-Puls
tba Thema 3: WaterLOGSY & STD - Experimente zur Identifizierung von Wirkstoffen Folien
tba Thema 4: DOSY - Möglichkeiten und Auswertung von Diffusionsmessungen Folien
tba Thema 5: (HR) MAS - Untersuchunsmöglichkeiten von Gelen und Feststoffen Folien
tba Thema 6: FID-Prozessierung (inkl. Phasenkorrektur) und X-Kerne Folien
Weitere Themen werden fortlaufend ergänzt. Themenvorschläge per eMail sind jederzeit willkommen. Seminarfolien sind nach der Präsentation online.

Forschung

Die Möglichkeiten der NMR-Spektroskopie sind deutlich vielseitiger und abwechslungsreicher als es in der Regel im Studium vermittelt werden kann. So beschäftigt sich das Team der NMR-Plattform u.a. mit der Implementierung und Validierung neuartiger NMR-Methoden. Wir stellen so sicher, dass die nutzenden Wissenschaftlinnern und Wissenschaftler stets auf aktuelle Messtechniken zurückgreifen können um ihre analytische Fragestellung zu beantworten.

eNMR-Setup
Elektrophoretische NMR (eNMR)
RDC spectra
Dipolare Restkopplungen (RDCs)

So nutzen wir die eNMR-Erweiterung von P&L Scientific aus Schweden um im NMR-Röhrchen ein elektrisches Feld (Spannungen bis zu 1 kV) anzulegen und über dass Diffusionsverhalten Aussagen über Oberflächenladungen zu treffen. Bei geeigneten Systemen ist über diese eNMR-Methode dann sogar eine genaue Berechnung des Zeta-Potentials möglich. Außerdem arbeiten wir mit verschiedenen porenbildenden und komprimierbaren Polymeren, in welche wir Moleküle einschließen um mit Hilfe von dipolaren Restkopplungen (RDCs) Winkelinformationen zu extrahieren. Diese können anschließend als sog. Restraint in Strukturvorhersageprogrammen benutzt werden um Konformationen eines Moleküls zu berechnen.

Protein Docking
Screening & Wirkstoffforschung
Protein Docking
Praktika & Masterarbeiten

Derzeitiger Forschungschwerpunkt ist die Suche und Optimierung geeigneter Wirkstoffmoleküle zur Inhibierung eines DNA-bindenden Proteins. Mit Hilfe von in-silico Screening-Methoden werden Hits aus virtuellen Substanzbibliotheken identifiziert und mittels spezieller NMR-Methoden auf ihre Interaktion mit dem Zielprotein getestet. Hier kommen bspw. NMR-Experimente wie STD, WaterLOGSY und relaxationsgefilterte 1H-Spektren zum Einsatz. Nach erfolgreicher Verifizierung der Bindung mittels NMR werden biochemische Aktivitätstests durchgeführt um die inhibitorische Wirkung der gefundenen Moleküle zu quantifizieren.

Bei Interesse an Forschungspraktika oder Abschlussarbeiten (Bachelor-/Master) schreiben Sie uns bitte eine eMail.
Die Uni Jena in den sozialen Medien:
Zum Facebook-Profil der Uni Jena Zum Instagram-Profil der Uni Jena Zum Twitter-Profil der Uni Jena
Ausgezeichnet studieren:
Logo der Initiative "Total E-Quality" Logo des Best Practice-Club "Familie in der Hochschule" Logo des Projekts "Partnerhochschule des Spitzensports"